MUSIC MONDAY: TINARIWEN

“Oh, what a night?!” Und was für eine Nacht das war: Ein unvergessliches Konzert, das ich gestern Abend im Zakk in Düsseldorf besucht habe von einer Band, die sich wie Fernweh und Heimweh zugleich anhört. Wie es dazu kam, möchte ich heute am Music Monday zum Feierabend erzählen.

Alles begann mit ganz viel Glück. Ich habe letzte Woche spontan an einer Verlosung vom Magazin Fräulein teilgenommen und tatsächlich Eintrittskarten gewonnen! Die Freude war groß, denn diese nordafrikanische Band aus Mali schafft es mit ihrer Musik der Tuareg und den Gitarrensolos jeden in eine ganz andere Welt zu transportieren. Und so war es auch auf dem Konzert: Das Publikum war gut durchmischt von “Bio-Deutschen”, zu “Dreadlocks- Trägern” und “Lockenköpfen” war alles gut vertreten und alle waren da, um sich von den Klängen der Wüstenband verzaubern zu lassen. Die Stimmung war dementsprechend sehr gut und dies nicht zuletzt dank einer gut durchmischten Setlist von ruhigen und schnelleren Songs.

Alles im Allem, kann ich euch Tinariwen sehr empfehlen, da die Band mich persönlich an die Klänge von Marokko und die Gitarrensolos an Jimi Hendrix erinnert haben.  Und ganz abgesehen davon sind sie einfach verdammt gut! Aber überzeugt euch selbst:

Photo credit: http://media.sdreader.com/img/events/2016/tempTinariwen.jpg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *