Samtige Aussichten

Interessiert glitt ihr Blick über die vollen Reihen. Sie war überwältigt von der Auswahl, dem Gefühl etwas Neues zu beginnen und diesmal etwas anders zu machen. Und ja sie war definitiv neugierig, wenn auch nervös. Allerdings waren da doch immer noch die Zweifel, die schlechten Erinnerungen und im Grunde genommen, war sie doch sehr zufrieden mit dem was sie schon hatte. “Aber nein! Das führt zu nichts.”, dachte sie sich, “Ich hab’ es mir versprochen!”. Ja, sie hatte es sich versprochen; versprochen es zu wagen.

Also ließ sie sich darauf ein und schlenderte. Langsamen Schrittes, aber bestimmt und offen für Neues. Mit jedem Schritt wurde sie selbstbewusster, vergaß bereits wofür sie überhaupt hier war und genoss ihre Zeit. Sie genoss ihre Zeit so sehr, dass sie anfing zu summen: “Get up, get up, get up, get up! Wake up, wake up, wake up, wake up!”. “Mhh, diese Melodie kannte sie doch?!”, dachte sie sich und schlenderte schulterzuckend weiter. “Oh, baby now let’s get down tonight. Ooh baby, I’m hot just like an oven I need some lovin'”. “Nein-“, dachte sie sich, “habe ich jetzt echt einen Ohrwurm von Marvin Gaye?”. “And baby, I can’t hold it much longer. It’s getting stronger and stronger.” Und als sie sich dem näherte, was all die Zeit still und leise auf sie wartete, hörte sie den Song laut und klar: “And when I get that feeling. I want sexual healing. Sexual healing, oh baby. Makes me feel so fine.”

So oder so ähnlich war meine Begegnung mit dieser Samtjacke in der kleiderei. Ja genau, mit dieser Samtjacke. Was habt ihr denn gedacht?! Und ja tatsächlich, diese Samtjacke in dieser wunderschönen Farbe “makes me feel so fine”. Wie ihr merkt, habe ich sehr starke Gefühle für diese Samtjacke. Manchmal gibt es sie doch, die Liebe auf den ersten Blick. Und die Story erklärt vielleicht auch, warum wir Frauen das Shoppen so sehr mögen. 😅

Aber Spaß beiseite. Was kann ich tun, wenn ich etwas Liebgewonnenes, das ich mir aus der kleiderei nur ausgeliehen habe, nicht mehr hergeben möchte? Zum Glück gibt es darauf eine sehr zufriedenstellende Antwort der kleiderei Store-Besitzerin (in Köln) Lena:

Also Mitglieder bekommen auf alles im Laden 10%, auch auf die Sachen von unserem Slowfashion Label Trinkhallen Schickeria 😉
Wenn man etwas über einen Monat geliehen hat und merkt, man trägt es viel, fühlt sich wohl und möchte es kaufen bekommt man 20%! So kann man super Fehlkäufe vermeiden! 😉

Das hört sich doch super an, oder? Mitglied wird man übrigens direkt, wenn man sich für das Abo von 25€/Monat entscheidet. Also kann ich mich jetzt zurück lehnen, die Jacke noch diesen Monat austesten und überlegen, ob sie noch bleibt oder ob es doch nur ein kurzer Flirt war. Momentan sieht es jedenfalls sehr gut für sie aus.

Lustigerweise träume ich auch von einer Couch aus Samt genau in dieser Farbe. Ich finde der persönliche Geschmack bei der Kleiderauswahl findet sich meistens auch wieder in der Auswahl der eigenen Möbel. Deswegen hier noch ein kleiner Insidertipp für alle, die neben Vintage-Kleidung auch auf Vintage-Möbel stehen. Ich habe eine Goldgrube an super erhaltenen Möbeln aus den 50ern, 60ern und 70ern in der Vintagehalle in Herten gefunden. Überzeugt euch selbst:

xo, MadVoyage

4 thoughts on “Samtige Aussichten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *